Menü
rssMailFBIGSuche
Infobar
Start » Aktuelles » Es war ein voller Erfolg!

Besucher, die um 16.00 Uhr auf das Gelände der Von-Thünen-Straße kamen, kommentierten die Veranstaltung so:" Das ist ja wie ein Volksfest." Und das war es auch - ein Fest!

Während im Außenbereich die Techniker-Unterstufe eine "Wohlfühl- und Verpflegungsoase" geschaffen hatte, waren im neuen Roboterzentrum und im Makerspace diverse Messestände aufgebaut, die die Ergebnisse der Abschlussarbeiten von den Projektteams auf beeindruckende Weise darstellten.

Die Stimmung war dem Wetter entsprechend "sonnig". Natürlich waren die angehenden 60 Technikerinnen und Techniker aufgeregt, weil sie nicht nur an ihren Messeständen Rede und Antwort stehen mussten, sondern auch in einem 10-minütigen Vortrag ihr Projekt einem breiten Publikum vorgestellt haben.

Und das Publikum war breit gerfächert:

Natürlich waren die Betreuer der verschiedenen beteiligten Firmen anwesend. Viele ehemalige Schülerinnen und Schüler waren gekommen. Zum Teil waren sie bereits die Projektbetreuer des jetztigen Jahrganges geworden, andere kamen "in tiefer Verbundenheit" mit unserer Schule und den Lehrkräften. So wurden nebenher noch Ehemaligentreffen organisiert und von einer privaten Pragfahrt geträumt, da diese zwei Jahre ausfallen musste.

Schön war auch, dass viele ehemalige Kollegen anwesend waren, die unsere Schülerinnen und Schüler aus deren Ausbildungszeit noch kannten. 

Auch Herr Kuhlmann von der HAZ informierte sich an den Messeständen ausführlich.

Sein Artikel ist unten zu sehen.

Die Absolventinnen und Absolventen wurden zudem seelisch von ihren Eltern und Partnerinnen und Partner unterstützt, welche sehr stolz sind.

Herr Diepholz-Seeger begrüßte die Anwesenden und stellte dabei unsere neuen Räumlichkeiten vor: Die Roboter im Roboterzentrum wurde auch live und in Aktion für die Messestände verwendet. Der noch im Aufbau befindliche Makerspace soll in Zukunft für schulexterne und -interne "Forscherinnen und Forscher" die Möglichkeit zu verschiedenen Projekten bieten.

Denn, wie Herr Diepholz-Seeger in seiner Rede sagte, sind es diese Projekte, die dem Arbeitsleben am nächsten kommen. Da diese natürlich nicht immer in Firmen, wie es in der Technikerschule der Fall ist, stattfinden können, werden diese Räumlichkeiten die Lücke zwischen Klassenraum und Wirtschaft hoffentlich angemessen füllen können.

Dass die Technikerprojekte eine solche Qualität haben, verdanken wir besonders den teilnehmenden Firmen. Diese stellen nicht nur die Projektthemen, sondern übernehmen auch Kosten und die firmeninterne Betreuung und vielleicht auch gleich die Absolventinnen und Absolventen als neue Mitarbeiter.

Das war die Messe nämlich auch: Eine Jobbörse. Die Schülerinnen und Schüler haben ihre Lebensläufe mitgebracht, die sich die Firmenverteter ansehen konnten, um mögliche neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter akquirieren zu können.

Welch lange und erfolgreiche Tradition diese Abschlusspräsentation hat, betonte im Anschluss auch Herr Barnet, welcher bei den Anfängen die Teamleitung der Technikerschule innehatte. 
Nun werden komissarisch Frau Göken und Herr Sannwald die Leitung übernehmen, nachdem die bisherige Teamleitung Frau Oppermann unsere Schule verlassen hat.

Erfolgreich sind die Technikerprojekte insofern, als dass unsere Absolventinnen und Absolventen seit Jahren Preisträger beim BVT-Award für das beste Technikerprojekt Deutschlands sind. Auch in diesem Jahr gehen zwei Teams ins Rennen. Wir wünschen ihnen viel Erfolg.

Natürlich hoffen wir auch für alle anderen auf einen erfolgreichen Abschluss und einen guten Start ins Berufsleben,  denn was uns die Ehemaligen bestätigt haben, war die Technikerschule die beste Entscheidung, die sie treffen konnten.

Wir danken Frau Wulfert, die sich um die Organisation dieser Veranstaltung maßgeblich gekümmert hat. 

Die Unterstufe hat schon Einblick in die Anforderungen und Möglichkeiten der Projekte bekommen und bereits weitere Verbesserungsmöglichkeiten angeregt, die wir dann im nächsten Jahr umsetzen können. Unser Dank geht also auch an die gute Organisation der Unterstufe für das Catering.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung und wir freuen uns auf die nächsten Jahrgänge!

Hier nun die Projekte der Elektrotechnik:

1. Entwickeln eines Dichtprozesses für die Verbindung von Aluminiumteilen (Bosch):

von Herrn Hesse, Herrn Akbulut, Herrn Oppermann

2. Automatisierung des Schwarzkörpersteahlerprüfstandes (T&B electronic):

von Herrn Berlitz, Herrn Schüddekopf, Herrn Reichert

3. Automatisierter Bild-Messwagen (KWS Saat SE & Co):

von Herrn Marienhagen, Herrn Nennmann, Herrn Finger

4. Erarbeitung eines Konzeptes für einen Motorprüfstand (ZF CV Systems):

von Herrn Brönnecke, Herrn Hentschel, Herrn Wirries

4. Entwicklung, Fertigung und Inbetriebnahme einer CNC Laser Schneid- und Graviermaschine für die individuelle Einzelteilfertigung:

von Herrn Exner, Herrn Schnehage, Herrn Körber

5. Elektrische Optimierung eines modularen Antriebsprüfstandes für Fördermodule in dynamischen Kontrollwaagen (Mettler Toledo):

von Herrn Maske, Herrn Jonczyk, Herrn Utermöhle

6. Alternatives Steuerungskonzept für Elektrohängebahnen (Elektramation):

von Herrn Kemnitzer, Herrn Rozik, Herrn Loges

Hier sind die Projekte der Maschinentechnik:

1. Interne/ externe nachhaltige Verpackungslösungen (Ronge Profil)

von Herrn Hahn, Herrn Dortmund

2. Konstruktion eines Volleyballpfostens mit innenliegender Netzspannung (Helo Sports)

von Herrn Göbel, Herrn Techand, Herrn Sturat

3. Planung zum Neubau eines Bandtrocknermodells für eine Brandversuchsanlage (T&B electronic):

von Herrn Siemon, Herrn Rohde, Herrn Youssefi

4. Mechanische Optimierung eines modularen Antriebsprüfstandes für Fördermodule in dynamischen Kontrollwaagen (Mettler Toledo)

von Herrn Albrecht, Frau Gühmann, Hernn Kögel

5.Optimierung und Überwachung einer automatisierten Montageanlage von Muttern in Kunststoffkäfigen für verschiedene Gussbauteilvarianten im Automobilbereich (KSM Castings Group):

von Herrn Schwolow, Herrn Maslakov, Herrn Schäfer

6. Konstruktion einer säurebständigen Schwenkvorrichtung (Herbert Kannegiesser):

von Herrn Weinert, Herrn Schmidt, Herrn Perlmann

7. Erstellung eines Konzeptes zum Imprägnieren von E-Maschinen in der Musterfertigung (Bosch):

von Herrn Omelcenko, Herrn Deppe, Herrn Kassebaum

8. Realisierung und Überarbeitung des Prozesses "Verkleben der Türdichtungen" (Jensen):

von Herrn Lampe, Herrn Pietryk

9. Entwicklung eines pneumatik-freien Kurzhubpushers (Bizerba):

von Herrn Oberbeck, Herrn Fait, Herrn Ott

10. Machbarkeitsstudie einer alternativen Kühlungsanlage für die Drucklufterzeugung (K+S AG):

von Frau Schelberg, Frau Wiege, Herrn Klauenberg

11. Konstruktionsoptimierung und Kostenminimierung der Sandaußeneinfüllklappe einer Besandungsanlage für die Bremsunterstützung von Schienenfahrzeugen (Faiveley Nowe)

von Herrn Lindemann, Herrn Deister, Herrn Lüders

12. EBoxx Ultra - vom Prototyp zur Serie -Implementierung eines neuen Produktes (NICOLAI):

von Herrn Zimmermann, Herrn Blanke, Herrn Burmester

13. Ausarbeitung und Konzeptionierung der Verlagerung eines Temeraturfühlertypen von manueller auf vollautomatischer Linie im Hinblick auf technische und wirtschaftliche Machbarkeit (Bosch):

von Herrn Käselau, Herrn Behne, Herrn Bertram

14. Entwicklung geeigneter Erwärmungsmethoden für das optimierte Umformen (Kelvion PHE):

von Herrn Gleitz, Herrn Tendera

[gök]

 

 

 

Beratungszentrum

Info Coronavirus SARS-CoV-2

Termine

23.05.2022
Prüfung FOT - Deutsch

25.05.2022
Prüfung FOT - Englisch

30.05.2022
Prüfung FOT - Technik

01.06.2022
Prüfung FOT - Mathematik

03.06.2022
1. schriftliche Abschlussprüfung WFSE20/WFSM20

Datentransfer gestoppt! ?

Eingebettete Videos übermitteln personenbezogene Daten an Youtube. Wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie mit einem Klick auf

Videos abspielen

Ihre Zustimmung dazu erteilen.

Diese Einstellungen kann jederzeit über die Cookie-Einstellungen am Ende unserer Seiten geändert werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.


Mit einem Klick auf Videos abspielen stimmen Sie der Datenübermittlung an Youtube zu.
Alternativ auf Youtube anschauen.
Broschüre der WvS